Universal genial: Das Raum-K Energiesystem

Die Idee des Gründers Armin Bühler ist gleichermaßen genial wie einfach:
Das zukunftsweisende Raum-K Energiesystem lässt die Sonne des Tages auch nachts scheinen und speichert Wärme und Kälte für die Zeit, in denen wir sie wirklich brauchen.

Der Strom aus Photovoltaik versorgt den Haushalt, die Lüftungsanlage und die Wärmepumpe. 

Überschüssiger Solarstrom füllt einen Batteriespeicher.

Die reversible Wärmepumpe erzeugt aus jedem Kilowatt Antriebsstrom Wärme für Klimadecke, Deckenspeicher, Warmwasser und Lüftungsanlage.

Die Klimadecke heizt zu 97% durch Wärmestrahlung - ohne Konvektion.

Die reversible Wärmepumpe führt Wärme aus dem Gebäude ab und erzeugt Kälte für Klimadecke, Deckenspeicher und Lüftungsanlage.

Im Sommer kühlt die Klimadecke durch den abgekühlten Wasservorlauf der Wärmepumpe.

Die Wärmepumpe verwandelt überschüssigen Solarstrom in Wärme.

Im Sommer verwandelt die Wärmepumpe überschüssigen Solarstrom in Kälte.

Die Kälte wird im gedämmten Betonkern der Geschossdecke gepuffert.

Ökostrom-Überschüsse aus dem Stromnetz können günstig zugekauft und im Deckenspeicher zwischen-gespeichert werden.

Das Energiemanagement des Gebäudes funktioniert als komplett autarkes System.

Die Brauchwasser-Erwärmung erfolgt im Heizbetrieb aus der gepufferten Wärme des Deckenspeichers.

Für die Brauchwasser-Erwärmung im Kühlbetrieb wird die Abwärme aus der Klimadecke und der Wärmepumpe genutzt.

Im Heizbetrieb erwärmt die Lüftungsanlage mit einem Register den Luftstrom, dadurch kann die Deckenheizung kleiner dimensioniert werden.

Die Lüftungsanlage kühlt und entfeuchtet den Luftstrom während des Kühlbetriebs. Mittels Register wird die Kühlleistung erhöht und Tauwasser minimiert.

Mit Hilfe des Raum-K Energiesystems ist es gelungen, die Betonmasse in bestehenden Gebäuden und Neubauten in einen effektiven Energiespeicher zu verwandeln.

Damit ist die Schlüsseltechnologie hin zur Energie- und Wärmewende marktreif und  schon heute einsetzbar: Für die serielle Sanierung nach dem Energiesprong-Prinzip und für nachhaltige Neubauprojekte.

Raum-K macht es möglich Ein- und Mehrfamilienhäuser bis hin zu öffentlichen Bauten und Bürogebäuden energieautark zu managen:

Die Energie wird dort gewonnen und gespeichert, wo sie tatsächlich gebraucht wird und dass unabhängig davon wann sie genutzt werden soll. Zudem kann in den Betonkernen auch Energie anderer Erzeuger in der Umgebung mit gespeichert werden und steht so allen Abnehmern zur Verfügung.

manouchehr-hejazi-6F0wVthJqL0-unsplash.j

Bauvorhaben jetzt systematisch mit Raum-K umsetzen

Im Bestand, im Neubau, in kurzer Zeit.