FAQ

Sind noch Fragen offen geblieben?

Warum Raum-K?


Raum-K ist das Wärme- und Energiesystem der Zukunft. 
„Alte“ Energiequellen, die auf Basis fossiler Brennstoffe Wärme erzeugen, gehören mit uns der Vergangenheit an.
 Wir als Energieversteher der Zukunft, beschäftigen uns 
seit über 20 Jahren mit gesunder, ressourcenschonender und erneuerbarer Energie, die zum Wohle der Menschen, der Umwelt und der Erhaltung unserer Lebensräume von entscheidender Bedeutung ist. Wir verstehen uns als Sender und Empfänger, als Energieträger und Multiplikator für die Energie- und Wärmewende der Gegenwart und Zukunft.

Die Sonne ist unser Vorbild: Raum-K – New World of Energy




Warum Raum-K + OWA?


OWA ist weit über die Grenzen des deutschen Heimatmarktes
 hinaus als qualitätsführender Hersteller und Anbieter von Unterdeckensystemen verschiedener Materialien positioniert. Durch die Kooperation mit OWA als Modulpartner von Raum-K entsteht eine wertschöpfende Synergie, welche die Grundlage des zukünftigen Energiehaushaltes bildet.
Wir verknüpfen erstmalig in unserem gemeinsamen Mineral-
klimadeckensystem die Vorteile der OWA-Mineraldecken – wie u. a. Akustik, Design, Nachhaltigkeit und Dämmwirkung – mit den Vorzügen der Flächenklimatisierung – Behaglichkeit und Energieeffizienz. Die nachhaltige Komplettlösung für höchste technische und ästhetische Ansprüche überzeugen HLS Planer1 sowie Architekten gleichermaßen.
 Diese Verbindung macht die serielle Erschließung der Gebäudemasse für die Speicherung von Energie überhaupt erst möglich.

Eine zukunftsfähige Symbiose "made in Germany"




Wie funktioniert das Raum-K System in der Praxis?


Bitte den nachfolgenden Link in dem Browser kopieren: https://www.plusklimahaus.de/videos/plusklima.mp4




Was ist das Energiesprong-Prinzip?


Energiesprong ist ein neuartiges und innovatives Sanierungsprinzip, das derzeit weltweit für Furore sorgt. Es steht für hohen Wohnkomfort, kurze Sanierungszeiten und ein innovatives Finanzierungsmodell. Nach einer Sanierung auf den NetZero-Standard erzeugt das Gebäude über das Jahr gerechnet so viel Energie für Heizung, Warmwasser und Strom, wie benötigt wird. Und das, ohne dass die Bewohner mit langen Bauzeiten belastet werden. Perspektivisch soll diese Sanierung zudem warmmietenneutral umsetzbar sein. Dazu setzt das Energiesprong-Prinzip auf einen digitalisierten Bauprozess, hochwertige, standardisierte Lösungen mit seriell vorgefertigten Elementen und ein langjähriges Performance-Versprechen.